Kopfläuse - die Never-ending-Story

Kopfläusebehandlung Sie sind ekelig, ausgesprochen blutrünstig, krabbeln gern von Haar zu Haar und von Kind zu Kind: Kopfläuse...

.

Rund eine Million Kinder - meist im Kindergarten- und Grundschulalter - werden jedes Jahr Opfer der Plagegeister, die mehrmals täglich Blut aus der Kopfhaut ihrer Opfer saugen.

Kinder kratzen sich dann häufig wund - denn der Läusespeichel enthält Enzyme, die das Blut verdünnen und das lässt den Kopf höllisch jucken. Oft sieht man statt der bis zu drei Millimeter langen graubraunen Tierchen nur ihre Eier, die sogenannten Nissen.

Im Gegensatz zu ebenfalls weißen Schuppen lassen sich die Nissen nicht einfach vom Haar ablösen. Im Gegenteil: Die werdenden Kopfläuse sind fest mit dem Haar verkittet. Das ist sozusagen der Trick der Laus, damit sie gut überleben kann.

Und selbst mit Nissen-Kämmen hat man meistens Schwierigkeiten, die Nissen abzulösen, weil sie so fest kleben.

Kopfläuse - die Never-ending-Story

Sie sind ekelig, ausgesprochen blutrünstig, krabbeln gern von Haar zu Haar und von Kind zu Kind: Kopfläuse...

Mehr über Kopfläuse

Herkömmliche Läusemittel im Fadenkreuz der Kritik

Die Bekämpfung der Kopfläuse erfordert sehr viel Zeit, Geduld, Ausdauer und Gründlichkeit...

Mehr über Läusemittel

Dimeticon - sicher und giftfrei bei Läusen

Es gibt aber Alternativen im Kampf gegen Kopfläuse, bei, bei denen eine Resistenzbildung auf Grund ihrer physikalischen Wirkweise nicht möglich ist...

Mehr über Dimeticon